Bei Schlaganfall sofort die 112 wählen

Schlaganfall-Initiative informiert Belegschaft der Deutschen Bundesbank in Regensburg

Ein Schlaganfallereignis kann jeden jederzeit treffen, ob jung oder alt. Über eine Million Menschen pro Jahr müssen mit den Folgen leben. „Zu den oftmals stark beeinträchtigenden körperlichen Einschränkungen verändert sich auch das soziale und berufliche Leben der Betroffenen“, erklärt Prof. Dr. Hendrik Pels in der Filiale der Deutschen Bundesbank in Regensburg. Die Leiterin der Verwaltung Elke Seßler hat den Chefarzt für Neurologie im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg und stellvertretenden Vorsitzenden der Schlaganfall-Initiative Regensburg eingeladen, um ihre Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des jährlichen Gesundheitstages über Risiken und Folgen eines Schlaganfalls zu informieren.

Prof. Pels stellt vor allem vorbeugende Maßnahmen und das Erkennen der Erkrankung in den Mittelpunkt. „Rauchen, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes oder falsche Ernährung erhöhen die Gefahr erheblich.“ Das Gute ist, dass die genannten Faktoren jeder selbst beeinflussen kann. Mit dem Nachteil, dass trotz Minimierung der Risiken ein Schlaganfallereignis nicht auszuschließen ist.

Wer Zeuge eines Schlaganfalls wird, sollte schnell handeln, um den Betroffenen möglichst vor Schädigungen des Gehirns zu bewahren. „Wenn Sie an jemandem Symptome wie Sprach- oder/und Sehstörungen oder Lähmungen feststellen, sofort die Notfall-Nummer 112 wählen.“ Prof. Pels rät eindringlich, auch im Zweifelsfall ärztliche Hilfe zu holen und den Patienten nicht selbst ins Krankenhaus zu fahren. „Die Notärzte und Sanitäter können bereits während der Fahrt erste Informationen an die Medizinerteams in den sogenannten Stroke Units liefern.“ In Regensburg gibt es zwei dieser speziellen Abteilungen für Schlaganfall-Patienten, in der Klinik für Neurologie im Krankenhaus Barmherzige Brüder und in der medbo, der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum. Dort ist alles für eine schnelle Hilfe vorbereitet.

Am Ende der Veranstaltung haben die Gastgeber kleine Überraschungen parat: Zuerst weiht ein Mitarbeiter der Bundesbank Prof. Pels in die Geheimnisse ein, wie man falsche Geldscheine von echten Euros unterscheiden kann, „eine ganz neue Erfahrung für mich“. Und danach gibt es eine Spende für die Schlaganfall-Initiative, weil Prof. Pels auf ein Vortragshonorar verzichtet.

Mehr Informationen zum Thema Schlaganfall sind auf der Website der Schlaganfall-Initiative Regensburg finden Sie auf unserer Website.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018 am 22. März

Die Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V. lädt alle Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung ein

am Donnerstag, 22. März 2018, um 17 Uhr

in die Räumlichkeiten der Klinik für Neurologie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum Regensburg, Universitätsstr. 84, Haus 22, 1 EG, großer Konferenzsaal, Zi.-Nr. 1.27a.

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Anträge zur Tagesordnung

3. Feststellung der Beschlussfähigkeit

4. Protokoll der letzten Versammlung

5. Tätigkeitsbericht des Vorstands (2017/2018)

6. Kassenbericht 2017

7. Bericht des Kassenprüfers

8. Entlastung des Vorstands

9. Neuwahl des Vorstands

10. Ausblick auf Aktivitäten 2018/2019

11. Wünsche, Anregungen, Sonstiges

Die Einladung ist allen Mitgliedern schriftlich zugestellt worden.

Großes Interesse an der Infomationsveranstaltung

„Schlaganfall – kein Blitz aus heiterem Himmel“

Vortragsveranstaltung der Schlaganfall-Initiative hilft mit ergreifendem Vortrag einer 20-jährigen Betroffenen eindrucksvoll, das Schlaganfall-Risiko zu verdeutlichen

16-weltschlaganfalltag-fraas-1_web

Ihre eigenen Erfahrungen mit einem schweren Schlaganfall hat Martina Fraas bei der Vortragsveranstaltung der Schlaganfall-Initiative Regensburg zum Weltschlaganfalltag 2016 den Gästen im Ausstellungssaal des Kunst- und Gewerbehauses eindrucksvoll näher gebracht.

(mehr …)

Vortrag von Prof. Dr. Hendrik Pels bei der AOK Regensburg

„Schlaganfall – von der Vorbeugung bis zur Akuttherapie“ war das Thema des Vortrags, den der Chefarzt für Neurologie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg und stellvertretender Vorsitzende der Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V., Prof. Dr. Hendrik Pels am Mittwoch, 26. Oktober, um 18.30 Uhr bei der AOK Regensburg gehalten hat. Mit seiner Präsentation hat er seinem Auditorium von mehr als 50 Zuhörer interessante Informationen zu diesem lebenswichtigen Thema geliefert.

Pels Vortrag AOK 16 10 27

„Schlaganfall – kein Blitz aus heiterem Himmel“

Vortragsveranstaltung der Schlaganfall-Initiative Regensburg zum Weltschlaganfalltag am 29.10.2016

Unter dem Titel „Schlaganfall – kein Blitz aus heiterem Himmel“ lädt die Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V. am Samstag, 29. Oktober 2016, um 10 Uhr in das Haus des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg, Ludwigstraße 6, ein. In kurzen Fachvorträgen werden die wichtigsten Themen besprochen, anschließend können die Gäste in persönlichen Gesprächen mit den Referenten Fragen stellen. Der Eintritt ist frei, willkommen sind alle Interessierten, der Zugang zur Veranstaltung ist barrierefrei.

si_visual_welts-tag-web

(mehr …)

Vortrag bei der AOK Regensburg

„Schlaganfall – von der Vorbeugung bis zur Akuttherapie“ ist das Thema des Vortrags, den Prof. Dr. Hendrik Pels, stellvertretender Vorsitzender der Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V., am Mittwoch, 26. Oktober, um 18.30 Uhr bei der AOK Regensburg hält.

Das Schlaganfallrisiko kann erheblich gesenkt werden

Infobus Schlaganfall in Regensburg

Informationsveranstaltung der  Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V. im Rahmen der Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“

Themen rund um die Problematik Schlaganfall stand im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung „Herzenssache Lebenszeit“ auf dem Regensburger Neupfarrplatz. Unter der Regie der Schlaganfall-Initiative Regensburg e.V. sorgte ein roter Doppeldeckerbus optisch für Aufmerksamkeit, die Experten aus den neurologischen Abteilungen vom Krankenhaus Barmherzige Brüder und dem Uniklinikum Regensburg erklärten in Kurzvorträgen, welche modernen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bestehen, welche Verhaltensregeln nach einem Schlaganfallereignis sinnvoll sind und – vor allem – was man tun kann, um das Risiko zu mindern. (mehr …)

Großes Interesse am Thema Schlaganfall bei Bayernwerk-Belegschaft

16 07 13 Vortrag Backhaus Bayernwerk (8) web

Großes Interesse am Thema Schlaganfall. Dr. Roland Backhaus informierte rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayernwerkes für Ursachen, Symptome, Diganosen und Therapien nach einem Schlaganfall.

Die Nachricht, dass „Schlaganfallpatienten immer jünger werden“, hat die knapp 150 Mitarbeierinnen und Mitarbeiter des Bayernwerks doch überrascht. „Jeder vierte Patienten ist unter 65 Jahre.“ Der Neurologe Dr. Roland Backhaus kann die Statistik bestätigen, er arbeitet im Team der Stroke Unit der Medizinischen Einrichtung des Bezirks Oberpfalz in Regensburg, kurz medbo. Diese Abteilung, von der es in Regensburg eine zweite im Krankenhaus Barmherzige Brüder gibt, ist speziell für Schlaganfall-Ereignisse eingerichtet. „Damit sind wir in Ostbayern bestens versorgt, da die Zeit vom Schlaganfallereignis bis zur Therapie nicht kurz genug sein kann.“

(mehr …)

Unterstützen Sie die Schlaganfallinitiative Regensburg

Anmeldeformular herunterladen